Empathie deines Hundes

Man sagt Hunden nach, dass sie Mitgefühl mit uns haben. Was glaubst du? Hast du dir diese Frage schon mal gestellt?

Man will es bereits wissenschaftlich belegt haben und ich bin für ein ganz klares JA! Dein Hund hat Mitgefühl, denn er spürt alles und viel schneller als uns es bewusst ist. Er würde es auch gerne noch mehr zeigen. Aber leider ist das in unserer heutigen Zeit sehr schwierig. Dein Hund hat kein Facebook-Profil, das er selbst bedienen kann. Und wir sind meist immer mit den Gedanken woanders oder funktionieren wie mediale Marionetten hinter Facebook-Fassaden. Wichtig sind nur noch die Social -Media Kanäle. Wann zeigen wir denn noch wirklich und analog unsere Gefühle? Beim Sport, Liebesfilmen? …und auch das wird gleich wieder zeitnah gepostet. Das Problem ist, dass wir verlernen, Empathie zu entwickeln und Gefühle zu zeigen Dabei merken wir nicht wie sehr sich unser Hund anstrengen und wie kreativ er sein muss, damit wir seine Signale und Gefühle noch bemerken. Obwohl wir diese Fähigkeit nach und nach immer mehr verlernen, kann dein Hund das immer noch!

Es ist erschreckend zu beobachten, wie viele Menschen mit ihrem Hund spazieren gehen, das Handy am Ohr haben oder gerade Mitteilungen tippen und nichts von ihrem Hund und der Umwelt mitbekommen. Vielleicht machst du dir öfter einmal bewusst, dass der Hund kein Handy hat, er kann deinen Status nicht liken und sich dir nicht über eine Mail mitteilen.

Zeige deinem Hund doch einfach öfter, wie wichtig er dir und die leider oft zu kurze gemeinsame Zeit mit ihm ist. Lass das zu und schau mal was dir dein Hund dir noch alles geben kann, wenn du aufmerksam bist.